Weihnachtslandschaften
  
        
 
 
„Eine spirituelle Erlebnisreise“
 
bis zum 21. Dezember 2011
werden der St. Vitus Kirche die „Weihnachtslandschaften“ gezeigt.
 
 

Initiatoren:

·         Die katholischen Pfarreiengemeinschaft sowie
·         Die evangelische Kirchengemeinde Freren-Thuine
 
 
·         Über 40 Gruppen haben sich bereits zu Führungen angemeldet,
·          21 Führer wurden dafür ausgebildet – bis zum 20. Dezember wird täglich um 17 Uhr (Samstag und Sonntag auch um 19 Uhr) eine rund einstündige offene Führung angeboten.
·         120 weitere Personen werden zudem in der Kirche die Besucher begrüßen.
 
Warum gibt es diese Ausstellung?

„Das Weihnachtsfest greift unsere Sehnsucht nach einer Dimension auf, die jenseits aller Berechenbarkeit und Beweisbarkeit liegt, unsere Sehnsucht nach dem Heiligen. Dieser Sehnsucht Raum und Zeit zu geben und sie über alle Sinne mit den existenziellen Gehalten der christlichen Weihnachtsbotschaft in Beziehung zu bringen – das war ein Hauptmotiv für diese Ausstellung“, erklären die Initiatoren aus Hameln.
 
Angeregt durch positive Erfahrungen mit kirchenpädagogischen Exkursionen und durch den „Garten Eden“ in Hannover während der Expo 2000 entstanden schließlich die „Weihnachtslandschaften“, in denen die Besucher sich dem Sinn des Weihnachtsfestes umfassend nähern können. Drei große Themenbereiche zeichnen den Weg menschlicher Sinnsuche nach: „Verheißungen“ (Was heißt es, auf der Suche zu sein?), „3 + 4“ – Wo begegnen Gott und Mensch sich? (3=göttliche Zahl, 4=Zahl der Erde) und „Im Herzen bewahren“ (Was bleibt von dieser Begegnung?).
 
Dazu werden in der St.-Vitus-Kirche zehn Stationen aufgebaut, die alt- und neutestamentliche Erzählungen zur eigenen Persönlichkeitsbildung in den Blick rücken. Neben einer sorgfältigen Text- und Symbolausarbeitung steht der Gedanke der sinnlichen Erfahrung über das Sehen, Lesen, Schmecken, Riechen und das eigene Tun im Mittelpunkt. Die Ausstellung fand 2001 zum ersten Mal im Hamelner Münster statt und wurde danach in Nienburg, Hildesheim, Wolfenbüttel, Bad Pyrmont, Hameln und Minden gezeigt.
 
 
 

Stellten in Freren das Konzept der Ausstellung „Weihnachtslandschaften“ vor (v.l.): Kerstin Vohs (Pfarrgemeinderat), Küsterin Lisa Hilgen, der ev. Pastor Friedbert Schrader und Gemeindereferent Holger Berentzen. Foto: Carsten van Bevern

 

Weitere Informationen unter:

www.weihnachtslandschaften-hameln.de

 

Berichte und Bilder unter:

www.pfarreiengemeinschaftfreren.de zu finden unter Projekte

 

LT Bericht von Carsten van Bevern: 
http://www.noz.de/lokales/58725367/freren-einstimmung-auf-weihnachten
 

 
 
Öffnungszeiten:
täglich 15.00 – 20.00 Uhr
Sa. 14.00 – 20.00 Uhr
So. 12.00 – 20.00 Uhr
 
Führungen:
täglich 17.00 Uhr / Sa. und So. auch um 19.00 Uhr
 
Für angemeldete Schulklassen:
Mo. bis Fr.: 8:30 - 13:00 Uhr
 
Für sonstige angemeldete Gruppen:
während der Öffnungszeiten (außer Veranstaltungszeiten)
Anmeldungen unter:
 
Pfarrbüro
Goldstr. 15 - 49832 Freren
Tel.: 05902 – 314