Die Gemeinden

 

Gedenken an die Reichspogromnacht und Ausstellung „Der Traum von einem anderen Deutschland“

 

Heute vor 80 Jahren brannten in der Reichspogromnacht jüdische Synagogen und Geschäfte. Auch in Freren wurden die Beträume der Synagogengemeinde Freren-Lengerich an der Ecke Goldstraße/Grulandstraße von Frerener SA-Leuten verwüstet und zahlreiche Kulturgegenstände zerstört, verbrannt oder gestohlen.

In der gegenwärtigen Zeit, in der die reißerischen und fremdenfeindliche Parolen wieder salonfähig werden, ist ein Gedenken an diese Gräueltaten sehr wichtig.

 

So fand heute die Erinnerung an die jüdischen Holocaustopfer Frerens und an die Reichspogromnacht am Gedenkstein in der Grulandstraße und gestern die Eröffnung der Ausstellung „Der Traum von einem anderen Deutschland“ in der Alten Molkerei statt. 200 großformatige Schwarzweiß-Fotos und 60 Zitate verweisen auf einen Blickwinkel des Alltags aus dieser Zeit. Die Motivauswahl ist breit gefächert und zeigt gar nicht oder selten veröffentlichte Bilder aus der Zeit vor 1933 bis zum in Trümmern liegenden Deutschland. Der Blickwinkel der Ausstellung verdeutlicht, dass auch in der Zeit des Nationalsozialismus´ ein anderes Deutschland existierte: Eines, das hinterfragte und Widerstand leistete. Die Ausstellung ist eine Leihgabe der Friedensbibliothek-Antikriegsmuseums, Berlin, und verbleibt noch drei Wochen in der Alten Molkerei.

 

Die Ausstellung kann während der Bürozeiten (8-12 Uhr) oder nach Rücksprache außerhalb dieser Zeiten besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.


Info: Kulturzentrum Alte Molkerei
Tel.: 05902/9320
E-Mail: info@impulse-freren.de

 


 

Alle Fotos: Samtgemeinde Freren