Die Gemeinden

Samtgemeinderat on Tour



 

Der Rat der Samtgemeinde Freren sowie einige Mitarbeiter der Verwaltung trafen sich Ende September zu einer Fahrradtour. Startpunkt war das Kloster in Thuine. Bei strahlendem Sonnenschein begrüßte Bürgermeister Gebbe seine Ratskollegen.

 

Im Gästehaus St. Agnes gab zunächst Schwester Maria-Christin einen Einblick in die sanierten Räumlichkeiten, die nicht nur für Gruppen ideale Bedingungen zum Tagen oder Proben bieten, sondern auch für Einzelpersonen, um dem Alltag zu entfliehen und zur Ruhe zu kommen.

 

Nach einer kleinen Stärkung mit Kaffee und Kuchen zeigte Schwester M. Aquina mit viel Freude und Begeisterung im Rahmen eines Spazierganges die sehr interessante Entstehungsgeschichte des Klosters auf. Sie berichtete, dass die Gemeinde Thuine im Jahr 1857 schwer von der Krankheit Typhus getroffen war, so dass der damalige Pfarrer, Gerhard Dall, um die Entsendung von Schwestern aus der Kongregation vom Heiligen Kreuz in Straßburg bat. Im Mai desselben Jahres traten zwei Schwestern, darunter die spätere Ordensgründerin Schwester M. Anselma Bopp, ihren Dienst in Thuine an. Zur Krankenpflege kam bald die Sorge um verwaiste Kinder. Am 25. November 1869 wurde schließlich die eigenständige Kongregation der Thuiner Franziskanerinnen im St.-Georgsstift gegründet und Schwester M. Anselma Bopp zur ersten Generaloberin ernannt. Das Kloster in Thuine blickt somit im nächsten Jahr auf eine 150jährige Geschichte zurück.

 

Die Mitglieder des Rates bedankten sich sehr herzlich bei Schwester M. Aquina für den tollen und spannenden Blick hinter die Kulissen und in die Klostergeschichte.


Die Gruppe setzte die Radtour dann nach Messingen fort, kehrte zu einem kleinen Zwischenstopp bei Bürgermeister Mey ein, um anschließend den Tag in Suttrup in der Alten Schule ausklingen zu lassen.


Einigkeit bestand darin, dass die Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde Freren eine Menge zu bieten haben und es vor Ort vieles zu entdecken gibt.