Die Gemeinden

Thuine bekommt Glasfaser


EWE kündigt für 2018 Investitionen von rund 750.000 Euro an

 

Die EWE plant, 2018 in Thuine rund 750.000 Euro in den Bau eines Glasfasernetzes zu investieren. In Freren laufen die ersten Arbeiten für einen solchen Netzausbau gerade an.

 

Die Beteiligten vor einem Verteilerkasten in Thuine.

von links: Kommunalbetreuer der EWE Gerhard Niemann, stellv. Bürgermeister Christoph Kuiter, Bürgermeister Karl-Heinz Gebbe, Erste Samtgemeinderätin Sonja Ahrend, Regionalleiter der EWE Ralf Kuper und Breitbandbeauftragter der Samtgemeinde Carsten Bäumer. Foto: van Bevern

 

 

„Rund 500 Haushalte vor allem im Zentrum von Thuine können dann direkt an unser Glasfasernetz angeschlossen werden, 1200 sind es in Freren“, erklärte der EWE-Kommunalbetreuer der Netzregion Cloppenburg/Emsland, Gerd Niemann, bei der Vorstellung der Ausbaupläne.

 

„Glasfaserhausanschlüsse garantieren unabhängig von der Leitungslänge eine sehr hohe Bandbreite, da auf leistungsdämpfende Kupferkabel komplett verzichtet wird. So werden Geschwindigkeiten im Gigabitbereich möglich“, ergänzte der Leiter der EWE-Netzregion, Ralf Kuper.

 

Unterdessen hat die EWE mit den Bauarbeiten im Wohngebiet Jägerstraße in Freren begonnen. In den Straßen werden zunächst die Lehrrohre für die Glasfasern verlegt. Der eigentliche Hausanschluss wird erst später hergestellt, wenn dieser bei der EWE beauftragt wird.

 

„In der zweiten Jahreshälfte 2017 wird dort die Vermarktungsphase laufen, in der für die Kunden das Legen des Anschlusses bis ins Haus auch kostenlos sein wird“, erklärte Niemann.

 

Karl-Heinz Gebbe, Bürgermeister der Gemeinde Thuine, freute sich über diese Nachricht: „Schnelle Datenübertragungsraten steigern die Lebensqualität enorm und stärken daher unsere Region. Es freut mich besonders, dass so viele Haushalte in der Gemeinde erschlossen werden und dass Privatpersonen sowie Unternehmen gleichermaßen von dem Ausbau profitieren können.“

 

Frerens Erste Samtgemeinderätin Sonja Ahrend freute sich über den weiteren Ausbau im Gemeindeverband: „Es ist schön, dass der Ausbau in der Samtgemeinde in Thuine fortgeführt wird.“ So werden nach Aussage der EWE-Vertreter in Thuine rund 750.000 Euro und in Freren mehr als eine Million Euro in den Ausbau der Telekommunikationsinfrastruktur investiert.

 

Weitere Infos gibt es in den EWE-Servicepunkten in Haselünne und Meppen sowie beim EWE-Vertriebspartner Feld Computer Service in Thuine.

 

Text: Carsten van Bevern, Lingener Tagespost