Die Gemeinden

Verabschiedung von Hubert Kramer in den Ruhestand

Lückenlose Tätigkeit im Bauamt


Im Januar 2018 wurde der Samtgemeindeangestellte Hubert Kramer nach einer Dienstzeit von über 37 Jahren bei der Samtgemeinde Freren in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

 

Nach erfolgter Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann, entschied sich Hubert Kramer 1977 zu einer Umschulung zum Verwaltungsangestellten. Nach erfolgreich abgelegter Prüfung und kurzer Tätigkeit bei der Kreishandwerkerschaft in Lingen begann im Mai 1980 seine Tätigkeit im öffentlichen Dienst bei der Samtgemeinde Freren.

 

Hier war er im Bauamt mit der Sachbearbeitung baurechtlicher Angelegenheiten betraut, die er immer mit größter Sorgfalt erledigte, hob Samtgemeindebürgermeister Ritz in seiner Dankesrede hervor. Durch seine langjährige Tätigkeit als Personalratsvorsitzender zeigte er, dass ihm auch die Belange des Personals immer ein großes Anliegen waren.
Mit dem Eintritt in den Ruhestand Ende Dezember 2017 wird nun mehr Zeit für seine Hobbies, wie z.B. die Pflege des heimmischen Gartens, da sein. Auf diesem Wege für die Zukunft alles Gute!

 

 v.l.n.r.: Samtgemeindebürgermeister Godehard Ritz, Erika Kramer, Hubert Kramer, Personalratsvorsitzender Harry Schütte

 

Foto: Samtgemeinde Freren