Die Gemeinden

Letzte Sitzung des Frerener Stadtrates in 2016

Am Dienstag, 20.12., tagte der Stadtrat ein letztes Mal im Jahr 2016.

Zu Beginn der Sitzung bat Bürgermeister Klaus Prekel im Rahmen einer Schweigeminute, den Opfern des Anschlages auf dem Berliner Weihnachtsmarkt zu gedenken. „Der terroristische Anschlag in unserer Hauptstadt, mitten in der Vorweihnachtszeit, macht uns fassungslos. Wir beklagen die Toten, wir bangen um die Verletzten, wir trauern mit den Angehörigen. Freren trauert mit Berlin“, bekundete er in einer kurzen Einleitung seine Trauer.

Danach nahm Samtgemeindebürgermeister Godehard Ritz stellvertretend
für den Niedersächsischen Städte- und Gemeindebund (NSGB) die
Ehrungen für langjährige Ratstätigkeit vor. Der NSGB würdigt diese in besonderem Maße, weil dieses ehrenamtliche Engagement in der Kommunalpolitik nicht selbstverständlich ist.
Thomas Papenbrock wurde für 20 Jahre im Rat der Stadt Freren ausgezeichnet und Klaus Prekel für seine 15-jährige Bürgermeistertätigkeit.

Dienstältestes ausscheidendes Ratsmitglied ist Bernd Halves. Er war seit 1972 ununterbrochen im Stadtrat. Für diese Leistung gebührt ihm besonderer Dank und Anerkennung. Über 44 Jahre hat er aktiv an der Entwicklung der Stadt mitgearbeitet, sein Wissen in verschiedenen Fachausschüssen eingebracht und dabei viel erlebt. Diskutiert hat er gerne, aber jederzeit sachlich argumentiert und immer zum Wohle der Stadt Freren. Leider konnte ihm dieser Dank und die damit verbundene Wertschätzung – aufgrund seiner Ortsabwesenheit – nicht persönlich ausgesprochen werden.
Ausgeschieden sind im Weiteren Silke Hoffrogge, Andreas Kramer, Ernst Meyer, Hans-Günter Nicolaus, Thomas Papenbrock, Volker Paus, Heinz Roelfes und Tatjana Scheck.

Bürgermeister Prekel bedankte sich bei allen sehr herzlich für ihr Engagement.
Foto: Carsten van Bevern