Die Gemeinden

72 Mannschaften baggerten im weißen Sand 
- Hoher Spaßfaktor bei bestem Sommerwetter in Messingen -

 

 

72 Mannschaften und damit rund 600 ambitionierte Sportler stellten bei der 18. Auflage des Beachvolleyball-Turniers der KLJB und Jugendfeuerwehr Messingen wieder einmal ihr Können unter Beweis und sorgten für ein restlos begeistertes Organisationsteam.

 

Alle Startplätze für das emslandweit größte Hobbyturnier waren im Juli bereits innerhalb von zwei Stunden an Cliquen, Stammtische oder anderen Gruppen vergeben worden. Das Teilnehmerfeld war bunt gemischt. Nicht nur, dass die Altersspanne von 16 bis 50 Jahren reichte. Weite Anreisen wurden auch nicht gescheut. So bekam es zum Beispiel das Team Beach Creatures Reunion aus Fürstenau mit dem Titelverteidiger - den Grasshoppers aus Bielefeld, die shizzle dizzle aus Lingen mit den Landfrauen und -männern aus Osterbrock oder die Wildcats aus Baccum mit dem Team Nordhorn zu tun.


Zudem ließen sich die Teams wieder einiges beim Outfit einfallen. Den Best-Dressed-Award für das bestaussehenste Team gewann am Ende die im Sesamstraßenkostüm angetretene Mannschaft Sestrammstraße aus Haselünne.


Aufgrund des sehr guten Sommerwetters sprangen gleich ganze Teams in die aus Strohballen gebaute Badebucht und hatten dort ein spritzig-nasses Vergnügen. Im Rahmenprogramm sorgte u. a. die AOK Lingen mit einem eigenen Spielestand für gute Unterhaltung.

 

Gebeacht wurde in gemischten Teams mit maximal sechs Personen im Modus „jeder gegen jeden“ mit 12 Vorrundengruppen. Die besten 32 Teams qualifizierten sich für die Finalrunden und zeigten hier sportliche Höchstleistungen mit fantastischen Ballwechseln. Sportlich wurde von Beginn an deutlich, dass das spielerische Niveau von Jahr zu Jahr zunimmt und die Spiele zusehends spannender werden. Am Ende gewannen im Spiel um Platz drei die Bierkönige 3.0 aus Osnabrück gegenüber dem Team M&M&M&M&M&M&M aus Rheine. Der Messinger Turnbeutelclub (TBC) & Friends und die SpVg Scheiterhaufen 80 aus Laggenbeck kämpften in diesem Jahr um den Sieg. Während der TBC zu der Mannschaft mit den ältesten Turnierteilnehmern gehörte, hat der Ibbenbürener „Haufen“ auch in den letzten Jahren - teils mit veränderter Besetzung - erfolgreich am Turnier teilgenommen.


Trotz sensationeller Flugeinlagen, sehenswerten Ballaufschlägen und einer Menge aufgewirbelten Strandsand unterlag im Finalspiel der TBC der SpVg Scheiterhaufen 80. Mit zwei gewonnen Sätzen konnten die Laggenbecker nicht nur einen Pokal und eine Urkunde, sondern auch den begehrten Wanderpokal mit nach Hause nehmen. Zusätzlich erhielten die Teams attraktive und von der AOK Lingen und Leder Raberg gesponserte Sachpreise.


Und weil es gute Tradition ist, dass es in Messingen keine wirklichen Verlierer gibt, erhielt die Frauenmannschaft SCSV Damen aus Spelle den Lucky-Loser-Pokal für die wenigsten Punkte im Turnier.


„Es war wieder ein buntes Spektakel und eine grandiose Sportveranstaltung mit ganz viel Spaß und Sommerfeeling. Der weiterhin enorme Zulauf und die vielen positiven Rückmeldungen von unseren Gästen während des Turniers motiviert das 22-köpfige Organisationsteam. Einem Turnier im nächsten Jahr am 17.08.2019 steht nichts im Weg.“ betonte Klaus Smit als Sprecher der beiden Messinger Jugendverbände.


Weitere Fotos von der gelungenen Veranstaltung sind unter www.beachvolleyball-messingen.beepworld.de zu finden.