Die Gemeinden

Thuiner Bürgerversammlung

SV Germania Thuine wird geehrt

 

Der Saal im Gasthof Bruns war bestens gefüllt als Karl-Heinz Gebbe die Thuiner*innen begrüßte. Interessante Themen, wie der Jahresrückblick und die Planungen 2019 standen auf dem Programm. Neues aus dem Rathaus berichtete Samtgemeindebürgermeister Godehard Ritz.

Gespannt hörten die Anwesenden dem Vortrag von Werner Lullmann, Geschäftsführer der Niels-Stensen-Kliniken, zu, der den Verbund vorstellte und über die Perspektive des Elisabeth-Krankenhauses berichtete. Die Gesundheits-versorgung und damit auch das Elisabeth-Krankenhaus genießen in der Thuiner Bevölkerung einen hohen Stellenwert. Und so wurde die Nachricht, dass zum 01.04.2019 ein neuer medizinischer Schwerpunkt im Bereich der Hämatologie/Onkologie gesetzt wird, sehr positiv aufgenommen.

 

Highlight der Bürgerversammlung ist stets die Ehrung für besonderes ehrenamtliches Engagement. In diesem Jahr wurde keine Einzelperson in den Vordergrund gerückt, sondern die Leistung eines Vereins. Der Sportverein Germania Thuine mit seinen ca. 400 Mitgliedern und wurde für seine hervorragende Arbeit, insbesondere im Bereich des Nachwuchses geehrt. Aktuell kümmern sich 27 Trainer und Betreuer um 9 Jugendmannschaften (3 davon Bestandteil der Jugend-spielgemeinschaft Freren-Andervenne-Thuine). „Dieses ehrenamtliche Engagement kann nicht genug gewertschätzt werden“, betonte Bürgermeister Gebbe in seiner Laudatio. Erster Vorsitzender Andreas Kall und Jugendkoordinator Thorsten Dall nahmen den Scheck für den Grillabend gerne entgegen und sicherlich auch das Angebot des Bürgermeister-Trios die Bewirtung an dem Abend zu übernehmen.

 

"Belcantare" sorgte für tolle Gesangseinlagen zwischen den einzelnen Beiträgen. Ein gelungener und interessanter Abend, der zudem von dem Lokalsender ems TV (über Kabel zu empfangen)  begleitet wurde. Der Beitrag wurde in den gestrigen Nachrichten gesendet. Wer ihn noch nicht gesehen hat...hier der Link:

 

Link zum Video EMS-TV 

 


Fotos Bildgalerie: A.Schüler (SGF) 

 

 

 

 

Bericht vom 13.02.2019 in der Lingener Tagespost: 

Text : und Foto Heinz Krüssel  

 

Bürgerpreis für den SV Germania

Gemeinde ehrt besondere Verdienste um die Kinder- und Jugendarbeit

Thuine Der Sportverein Germania Thuine ist für den langjährigen sozialen und ehrenamtlichen Einsatz in der Kinder- und Jugendarbeit im Rahmen der Bürgerversammlung mit dem Bürgerpreis 2019 der Gemeinde Thuine ausgezeichnet worden.

 

Vertreter der Gemeinde würdigten das ehrenamtliche Engagement im Sportverein Germania Thuine (von links): Bürgermeister Karl-Heinz Gebbe, Andreas Kall, Hans Herbers, Thorsten Dall und Christoph Kuiter. Foto: Heinz Krüssel

 


In der Laudatio würdigte Thuines Bürgermeister Karl-Heinz Gebbe besonders die große Bereitschaft der Trainer und Betreuer sowie vieler Vereinsmitglieder, immer das Wohl der Gemeinschaft im Blick zu haben. Gemeinsam mit seinen Bürgermeisterkollegen Hans Herbers und Christoph Kuiter überreichte Gebbe eine entsprechende Urkunde sowie einen Scheck über 300 Euro als Beitrag für einen Ehrenamtstag an den Vorsitzenden Andreas Kall und Jugendleiter Thorsten Dall.

In der gut besuchten Bürgerversammlung im Saal Bruns erinnerte Gebbe an wesentliche Ereignisse im Jahr 2018: „Eine Erfolgsstory war die Dorfentwicklung. Es können auch noch Anträge gestellt werden.“ Auch der private Wohnungsbau habe sich positiv entwickelt, derzeit stehen aber keine Bauplätze mehr zur Verfügung. „In den Neubaugebieten Fasanenweg und Zu den Hünensteinen soll sich dies bald ändern. Für Gewerbe können wir aber noch zwölf Hektar anbieten.“

Einen hohen Stellenwert habe in Thuine auch das ehrenamtliche Engagement. Der Pflanz- und Pflegetag habe laut Gebbe einen festen Platz im Terminkalender und findet am 16. März statt: „Nach der Devise ,Viele Hände, schnelles Ende‘ werden Straßen und Seitenräume gesäubert. Das Zeltlager für die Kinder lebt von ehrenamtlichen Mitarbeitern, und der BDKJ plant vom 23. bis 26. Mai wieder eine 72-Stunden-Aktion.“

Zahlreiche Projekte

2019 stehen nach Angaben des Bürgermeisters zahlreiche Projekte an: „Im Haushalt sind 185 000 Euro für Investitionen eingeplant. Dazu gehören die Planungen für die Neugestaltung des Bürgerparks und der Sanierung und Umgestaltung des Pastor-Dall-Hauses.“ Die Arbeiten sollen schnellstmöglich nach einem positiven Bescheid vom Amt für regionale Landesentwicklung starten, voraussichtlich im zweiten Quartal 2020.

Über Aktuelles aus der Samtgemeinde informierte SG-Bürgermeister Godehard Ritz: über die Sanierung des Ortskerns in Freren, die energetische Sanierung des Rathauses und die Modernisierung des Waldfreibads. Zudem berichtete die Leiterin des katholischen Kindergartens St. Georg, Sandra Andres, dass es in der Kita eine Warteliste gibt. Schwester M. Klara informierte über Baumaßnahmen in der Berufsbildenden Schule: „Der Altbau wird in Kürze abgerissen, weil er aus Brandschutzgründen nicht mehr genutzt werden kann. Für die Lehrküche und Unterrichtsräume wird ein Neubau entstehen.“ Am 29. Juni könnten Ehemalige „Abschied nehmen“. kr

 

Zeitungsbericht zum Download