Die Gemeinden

Bürgerversammlung in Andervenne

 

Das war ein toller Abend. Volles Zelt und super Stimmung. Bürgermeister Reinhard Schröder berichtete über die kleine, aber feine Gemeinde Andervenne, die große Projekte in die Tat umsetzen kann.

 

Um weiterhin attraktiv für junge Menschen bzw. Familien zu sein, steht der Neubau des Kindergartens auf der Agenda. Dass dies ein besonderer Bau ist, zeigten nicht nur die Pläne, sondern auch die Ausführungen von Andreas Eiynck, der die Bedeutung des alten Sägewerkes und der Mühle humorvoll und interessant darstellte. Das alte Denkmal und ein moderner Anbau bilden zukünftig den neuen Kindergarten.

 

Neues berichtete auch Samtgemeindebürgermeister Godehard Ritz, der u.a. auf den gelungenen Freddy Day einging sowie Details der anstehenden Freibadsanierung präsentierte.

 

Für den musikalischen Rahmen sorgte die Andervenner Blaskapelle. Die Musiker brachten schon das eine oder andere Bein zum Wippen, die Bühne rockte aber das Zeltlagerteam. Stellvertretend für das gesamte Team berichteten Benita Köllen und Sven Vehren vom Lagerleben, den Vorbereitungen und sonstigen Aktivitäten. Die Gemeinde kann froh sein, dass sich so viele junge Menschen einbringen. Umso verdienter waren auch die 860 Euro, die an diesem Abend für die neue Zeltlagerküchenausstattung gesammelt wurden.

 

Sven Vehren wurde schließlich für sein besonderes ehrenamtliches Engagement geehrt. Absolut verdient, wie der Applaus der Anwesenden verdeutlichte! Sein soziales Engagement - insbesondere in der Jugendarbeit - zeichnen ihn aus.

 

Alfons Abeln aus Garrel plauderte über das bisweilen sehr „schwere“ Leben als Schützenbruder. Und nicht vergessen, am 09.11. ist das Leben ein Wunschkonzert! Die Blaskapelle lädt ab 17 Uhr in die Schützenhalle ein!

 

Wieder einmal eine gelungene Bürgerversammlung!

 

Fotos: Johannes Franke, Lingener Tagespost