Die Gemeinden

Feuerwehren - Hochwassereinsatz

- Dank an alle ehrensamtlichen Helfer -

 


 

 

Mehr als 1.000 Einsatzstunden verteilt auf über 20 Einsätze - so lautet die Bilanz der Ortsfeuerwehren im Gebiet der Samtgemeinde Freren.


Die Hochwassersituation in Niedersachen hat viele Orte vor große Herausforderungen gestellt. Es hat einmal mehr verdeutlicht, dass wir in Krisen zusammenhalten, sei es in der direkten Nachbarschaft oder in der kommunalen Gemeinschaft. Ein Dank gilt allen ehrenamtlichen Helfern und Einsatzkräften. Ganz besonders unseren Feuerwehrkameraden der Ortfeuerwehren Andervenne, Beesten, Freren, Messingen und Thuine.


Bereits vor Weihnachten wurden die Überschwemmungsgebiete regelmäßig abgefahren und mit Drohnen abgeflogen. Pünktlich zum Weihnachtsfest nahmen dann auch die hochwasserbedingten Einsätze zu. Was zunächst mit vollgelaufenen Kellern und Straßen begann, wandelte sich rasch zu überörtlichen Lagen an Ems und Hase.


Ob in der Technischen Einsatzleitung, an der Sandsackfüllanlage in Haselünne oder bei der Deichsicherung in Meppen und später in Haren: Am Ende wurde ein überörtlicher Schichtbetrieb eingerichtet, sodass schließlich alle fünf Ortsfeuerwehren abwechselnd und in unterschiedlichen Bereichen innerhalb der Kreisfeuerwehr im Einsatz waren. Auch die folgenden Tage waren geprägt von Telefonaten, Alarmierungen und Krisensitzungen.


Das hierbei nicht nur ständig die Personalstärke entlang der Gewässer, sondern auch der Brandschutz vor Ort im Auge behalten werden musste, stellte sich am zweiten Weihnachtstag heraus. Hier sorgten zwei kurz aufeinanderfolgende Brandereignisse für heulende Sirenen in der Samtgemeinde. Ein gemeldetes Feuer in einem Gebäude an einem Geflügelstall sowie ein Küchenbrand in der Nachbargemeinde hielten die Einsatzkräfte auf Trab.


Ob in der Kreisfeuerwehrbereitschaft oder in den Gemeinden vor Ort, auch die folgenden Tagen blieben bis in die Silvesternacht hinein einsatzreich.


Die Samtgemeinde Freren bedankt sich herzlich für eure stetige Einsatzbereitschaft, 7 Tage die Woche, 24 Stunden am Tag und das ganze

EHRENAMTLICH!


Danke für die vielen Stunden, die ihr fernab von Familie und Festtagsbraten verbracht habt!

 


 

Fotos: Feuerwehren der Samtgemeinde Freren