Die Gemeinden

Müllabfuhr startet am Donnerstag eingeschränkt

 

Zunächst nur im eingeschränkten Betrieb nimmt die Müllabfuhr am Donnerstag, den 11.02., wieder ihre Tätigkeit auf.


Der Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Emsland (AWB) teilt mit, dass die für diesen Tag geplanten Regeltouren für Restmülltonnen, Papiertonnen und die Sammlung der Wertstoffsäcke kreisweit durchgeführt werden sollen. Mit Zeitverzögerungen ist dabei jedoch weiterhin zu rechnen. Sollte ein Grundstück oder eine Straße aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse nicht anfahrbar sein, bittet der AWB darum, die Abfallbehälter und Wertstoffsäcke nach Möglichkeit an der nächstgelegenen, für Sammelfahrzeuge befahrbaren Straße bereitzustellen.

 

Leerung der Biotonnen muss ausfallen – Sperrmüllabholung ausschließlich im Stadtgebiet von Lingen, nicht im restlichen Kreisgebiet möglich

 

Die Abholung von Sperrmüll wird ausschließlich im Stadtgebiet von Lingen durch das Unternehmen Reholand durchgeführt. Im restlichen Kreisgebiet kann keine Sammlung von Sperrmüll und keine Leerung der Biotonnen erfolgen, da die betreffenden Fahrzeuge und Mitarbeiter vorrangig unterstützend bei der Restmülltonnen-Leerung eingesetzt werden sollen. Das Kundencenter des AWB wird telefonisch Kontakt zu betroffenen Kunden aufnehmen, um Ersatztermine für eine spätere Sperrmüllabholung zu vereinbaren.

 

Weitere Vorgehensweise wird am Donnerstag entschieden

Inwieweit die Abfallentsorgung am Freitag erfolgen kann, wird entschieden, sobald die am Donnerstag bei der Abfallsammlung gemachten Erfahrungen zur Befahrbarkeit der Straßen, insbesondere in stark verschneiten Wohnsiedlungen, vorliegen.

 

Zusatzsäcke werden am nächsten Restmüll-Leerungstermin mitgenommen

Der AWB bittet um Verständnis dafür, dass Nachholtermine für die bisher ausgefallenen Leerungen nicht umgesetzt werden können. Haushalte, bei denen die Abfuhr der Restmüll- und Biotonnen von Montag bis Mittwoch nicht erfolgen konnte, werden gebeten, Restmüll und Bioabfälle bei Bedarf in beliebigen aber reißfesten, haushaltsüblichen Abfallsäcken zu sammeln. Diese können mit Restmüll und auch Bioabfällen befüllt werden, wenn die Kapazität der Restmüll- und Biotonnen aufgrund der Nichtleerung erschöpft ist.

 

Der AWB betont, dass diese Abfallsäcke die Größenordnung der vorhandenen Restmülltonne nicht überschreiten dürfen und ausschließlich am nächsten, planmäßigen Abfuhrtermin der Restmülltonne zusätzlich mitgenommen werden. Bei der Biotonnen-Leerung werden keine Säcke oder andere Behältnisse entsorgt.

 

Kartonagen und Altpapier, das in den Papiertonnen nicht mehr untergebracht werden kann, sollte auf dem nächstgelegenen Wertstoffhof kostenfrei abgegeben werden.

 

Bislang ungeleerte Behälter und nicht abgeholte Wertstoffsäcke wieder zurückholen

Gelbe Wertstoffsäcke und alle Abfallbehälter, die von Montag bis Mittwoch nicht geleert wurden, sollten wieder vom Bereitstellungsort zurückgeholt werden.