Die Gemeinden

Messinger Neujahrsempfang

 

Am Samstag fand der Messinger Neujahrsempfang statt. Das Motto „Einer für alle, alle für einen“ nehmen die Messinger*innen schon lange sehr ernst. Es gilt aber nicht nur für die eigene Gemeinde. Und das stellten die Besucher*innen direkt am Eingang fest. Auf einem von Sina Barkmann gestalteten Bild mussten alle ihre Unterschrift hinterlassen. „Für jede Unterschrift wird die Gemeinde Messingen 2 EUR an das Thuiner Hospiz St. Veronika spenden“, wie Bürgermeister Mey in seiner Begrüßung erläuterte. Wie immer konnte er bei seiner Begrüßung in einen bestens gefüllten Saal schauen. Und was wäre der Neujahrsempfang ohne den Segen der Sternsinger und den musikalischen Rahmen. Dafür sorgte Charlotte Heskamp hervorragend am Klavier.


Der Jahresrückblick wurde vom stv. Bürgermeister Aloysius Schmit präsentiert und auch hier zeigte sich, es ist nicht nur am Neujahrsempfang eine Menge los.Besonders war sicherlich auch die Talkrunde mit den Kreistagsabgeordneten Georg Nosthoff, Tobias Schnier und Klaus Prekel, der auch stv. Landrat ist, sowie dem Samtgemeindebürgermeister Godehard Ritz. Mobilfunknetz und Grundschule sind sicherlich die führenden Themen in Messingen, aber auch die Entwicklungsmöglichkeiten für die Landwirtschaft.


Ursula Kottebernds und Mechthild Kümling stellten den „Frauenort Mathilde Vaerting“ vor, der am 01.03.2019 offiziell vom Frauenrat Niedersachsen benannt wird. Der erste übrigens im Emsland.


Natürlich durfte der Blick in die Zukunft nicht fehlen und so stellte der Bürgermeister die geplanten Investitionen vor.

Für viele Lacher sorgte „HaJo‘s Nacht“. Gekonnt und mit mindestens genauso viel Wortwitz wie seine Kollegin Ina Müller stellte Hans-Josef Holle die Fragen, die die Anwesenden zuvor auf die „Freren/Messingen ist SO.“-Bierdeckel geschrieben hatten, dem stv. Landrat, dem Samtgemeindebürgermeister bzw. dem Bürgermeister. Natürlich durfte der Shantychor dabei nicht fehlen.

 

Wieder einmal eine runde Sache. Messingen, das war ein klasse Abend!

 

#MessingenistSO #SamtgemeindeistSO #Einerfüralleallefüreinen
#GemeinschaftgehtSO

 

 


Fotos: Clemens Holthaus