Die Gemeinden

Messingen – wo Landleben richtig Spaß macht

 

Wer dörflichen Charakter mit aktivem Gemeinsinn verbindet und zugleich moderne Annehmlichkeiten sucht, liegt (und wohnt) in Messingen genau richtig. Die idyllische Gemeinde im südlichen Emsland, 835 n. Chr. zum ersten Mal urkundlich erwähnt, hat es schon immer verstanden, Tradition und Fortschritt zu vereinen. Seit jeher auf Platz eins: der Zusammenhalt! Nette Nachbarn, Fastabende, ideenreiche Vereine und Verbände – wem eine starke Gemeinschaft wichtig ist, der wird hier glücklich.

 

Das Ehrenamt wird gelebt, und fast jeder der über 1.000 Einwohner ist Mitglied beim SV Adler Messingen 1922 e. V. oder in einem anderem Verein. 2015 fand unter dem Motto „Messinger zeigen ihr Gesicht“ erstmalig der Wettbewerb „Messinger Fotokalender“ mit Fotos aus dem Gemeindeleben statt. Ziel war es, das ehrenamtliche Engagement zu fördern und zu zeigen, dass die Markenzeichen der (attr)aktiven und „quietschlebendigen“ Gemeinde nicht umsonst „Zusammenhalt, Geschlossenheit und Solidarität“ sind. Kurzum: In Messingen ist das Klima nicht nur in Bezug aufs Wetter prima!

 

Modern und zukunftsgewandt

Neben diesen traditionellen Werten geht man in Messingen mit der Zeit. Ein Richtfunkturm im Gewerbegebiet bringt das Breitbandinternet in die Fläche – man wohnt in Messingen also ländlich und ist trotzdem „wie der Blitz“ global unterwegs. Gewerbetreibende finden im Ortskern und im Gewerbegebiet – nur 19 km von der Autobahn entfernt – beste Bedingungen vor. Kein Wunder also, dass das Gewerbegebiet vor kurzem erweitert wurde und stark auf Expansionskurs ist.

 

Wohnen und „freizeiteln“ in Messingen

Auch auf neue Einwohner freut man sich im ländlichen und landwirtschaftlich geprägten Messingen sehr. Sie können attraktive Baugebiete nur wenige Meter vom Kindergarten und der Grundschule günstig erwerben. Allen, die sich fit halten wollen, stehen Wanderwege, Sport- und Tennisplätze sowie gut ausgebaute Radwege offen. Die täglichen Einkäufe lassen sich im Dorf ebenfalls erledigen.

 

Seit 1974 besteht Messingen aus den beiden bis zur Gebietsreform selbstständigen Gemeinden Brümsel und Messingen. Überregional bekannt ist die mehrfach ausgezeichnete Jugendfeuerwehr, die zuletzt von Joachim Gauck geehrt wurde. Auch das jährlich von der katholischen Landjugend und der Jugendfeuerwehr organisierte Beachvolleyballturnier lockt Besucher von weit her. Gleiches tut die extrem gut besuchte politische Neujahrsversammlung, die mit hochkarätigen Gästen wie dem damaligen Ministerpräsidenten Niedersachsens, Christian Wulff, und anderen Politgrößen aufwarten kann.

 

Für historisch Interessierte dürfte die helle, einladende Kirche St. Antonius das Schmuckstück Messingens sein. An ihrem Platz stand schon 1295 eine Antonius-Kapelle. Nachdem sie etwas in die Jahre gekommen war und abgerissen werden musste, lädt seit 1863 die Kirche zu Gottesdienst, kirchlichen Festen und Einkehr.