Die Gemeinden

Bürgerversammlung in Thuine

 

Hans Herbers Bürger des Jahres

 

Hans Herbers (Mitte) bekommt die Urkunde von Bürgermeister Gebbe (rechts) und stv. Bürgermeister Christof Kuiter überreicht.

 

 

 

Trotz des Sturmtiefs konnte Bürgermeister Gebbe viele interessierte Thuiner*innen im Gasthof Bruns begrüßen. Kein Wunder, denn interessante Themen standen auf dem Programm. Dass in der Gemeinde Thuine viel bewegt wurde, zeigte der Jahresrückblick.

 

Bürgermeister Gebbe würdigte das großartige ehrenamtliche Engagement und dankte allen, die sich in vielfältiger Weise einbringen. Beispielhaft hob er dabei die 72 h-Stunden-Aktion, den jährlichen Einsatz am Pflanz- und Pflegetag, die Organisation und Durchführung des Zeltlagers, die Aktivitäten des Fördervereines der Grundschule, die stete Bereitschaft der Feuerwehrkamerad*innen hervor. Weiter ist die Entwicklung des Elisabeth-Krankenhauses bemerkenswert. Die neuen Chefärzte Prof. Dr. Dr. Thomas Carus und Bernd Schmitz freuten sich in ihrer kurzen Vorstellung, in Thuine angekommen zu sein. „Wir sind stolz auf dieses leistungsfähige Krankenhaus“, betonte Gebbe und wies gleichzeitig darauf hin, dass sich der Zulauf inzwischen auch sehr deutlich an der Parkplatzbelegung bemerkbar mache.

 

Besonders für den Ort war sicherlich auch das 150-jährige Ordensjubiläum. Die Thuiner Franziskanerinnen haben in der Gemeinde nicht nur wichtige Infrastruktur aufgebaut, sondern gehören untrennbar zum Gemeindeleben dazu. Auch ihnen dankte er.

 

Der Ausblick in das Jahr 2020 ist durchweg positiv. So sieht der Haushalt Investitionen in Höhe von insgesamt 1,2 Mio. Euro vor. Es stehen die Erweiterung und Sanierung des Pastor-Dall-Hauses und die Aufwertung des Bürgerparks gemeinsam mit der Katholischen Kirchengemeinde sowie die Sanierung des dritten Abschnitts der Klosterstraße bis zur Loher Straße auf dem Programm.

 

Dr. Andreas Mainka, geschäftsführender Gesellschafter des gleichnamigen Unternehmens, ging in seiner Rede auf die Chancen und Risiken von Familienbetrieben ein. Er weiß wovon er spricht. Selbstverständlich müssen die Basics stimmen, aber gerade Familienunternehmen haben besondere Vorteile, sie sind wesentlich näher an den Mitarbeitern dran. Wertschätzung, Orientierung und Zuverlässigkeit stehen im Vordergrund und natürlich die Vision, Deutschlands sicherstes Bauunternehmen zu sein.

 

Besonderes Highlight in Thuine ist die Auszeichnung „Bürger des Jahres“. Die Wahl fiel auf Hans Herbers, Mitglied des Gemeinderates, der Feuerwehr, der Theatergruppe und vieles mehr. „Du engagierst Dich seit Jahren in der und für die Gemeinde Thuine. Das Ortsbild liegt Dir sehr am Herzen und so kann es sein, dass Du am Wochenende selbst in den Gemeindebeeten Hand anlegst“, hob Karl-Heinz Gebbe in seiner Laudatio hervor.

Der stv. Bürgermeister war sichtlich überrascht, war er doch bis zu diesem Zeitpunkt davon ausgegangen, dass eine andere Person geehrt würde.

 

Musikalisch wurde die Bürgerversammlung bestens vom Thuiner Spielmannszug begleitet. Denn wer kann schon sagen, dass ein amtierender Deutscher Meister ein Repertoire seines Könnens präsentiert.