Die Gemeinden

LEADER Regionskonferenz am 4. März

Südliches Emsland gut gerüstet für die Zukunft - öffentliche Vorstellung der LEADER-Strategie


 

 

Bewegte Monate liegen hinter den Kommunen der LEADER-Region

Südliches Emsland und es bleibt weiterhin spannend. Denn das Regionale Entwicklungskonzept (REK) geht in die entscheidende Phase.

Den Grundstein für die strategische Ausrichtung der Region haben die Einwohnerinnen und Einwohner gelegt. Viele Ideen wurden in den vergangenen Monaten auf der Online-Plattform mitmachen-sel.pro-t-in.de eingereicht und gaben den Kommunen sowie der begleitenden

pro-t-in GmbH mit auf den Weg, was sich die Bürgerinnen und Bürger für

ihre Heimat wünschen.

 

 

Im Rahmen der lokalen Austauschtreffen in den Mitgliedskommunen der LEADER-Region (Dialogtische) kamen die Ideen noch einmal auf den Tisch. Expertinnen und Experten aus den Themenschwerpunkten Gesellschaftliches Leben, Tourismus und Wirtschaft, Natur, Umwelt und Klima sowie Wohnen, Versorgung und Mobilität diskutierten den Status quo und definierten Ziele für die zukünftige Entwicklung ihrer Kommune. Einbezogen wurden ebenso die bisherigen Aktivitäten und die Ausrichtung der Region. Auf Basis dieser verschiedenen Sichtweisen und Zielsetzungen wurden Strategien erarbeitet, die jetzt auf der Regionskonferenz vorgestellt und auf regionaler Ebene zusammengeführt werden. Die Veranstaltung richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger aus den Gemeinden Emsbüren und Salzbergen, den Samtgemeinden Freren, Lengerich und Spelle sowie der Stadt Lingen (Ems). Der erste Teil der Regionskonferenz startet mit einem Rückblick auf erfolgreich umgesetzte Projekte aus der letzten Förderperiode. Daran schließt die Vorstellung der bisherigen Ergebnisse der Fortschreibung des REK für die kommende Förderperiode 2023 – 2027 an. Im zweiten Teil der Veranstaltung haben alle Anwesenden die Gelegenheit, diese Ergebnisse zu kommentieren und weitere Ideen einzubringen.


Die Regionskonferenz findet am 04. März 2022 von 16 bis 19 Uhr in der Alten Molkerei in Freren (Bahnhofstraße 79, 49832 Freren) statt. Die Teilnehmerzahl ist pandemiebedingt auf 80 Personen begrenzt und findet unter der 2G-Regelung (genesen oder geimpft) statt. Es besteht zudem die Möglichkeit, den ersten Teil der Regionskonferenz über Zoom zu verfolgen. Interessierte können sich per Mail unter rek-sel@pro-t-in.de anmelden und angeben, ob sie digital oder vor Ort teilnehmen möchten. Nach der Regionskonferenz wird das REK fertiggestellt und im April dem Land Niedersachsen vorgelegt.