Die Gemeinden

Mathilde-Vaerting-Weg

Erst am 01.03.2019 ist Messingen als erste emsländische Gemeinde und als 39. landesweit in das Netzwerk der „Frauenorte Niedersachsen“ mit dem „FrauenORT Mathilde Vaerting“ aufgenommen worden. Schon frühzeitig bestand die Zielsetzung, einen Radwanderweg vom Baccumer Weg bis zum Baugebiet „Herzeschweg“ anzulegen und nach ihr zu benennen.


Nach Erhalt des Förderbescheides im Mai 2019 sowie der Ausschreibung im August 2019 konnte die Baumaßnahme Ende September beginnen und nun Mitte Dezember mit der offiziellen Abnahme abgeschlossen werden. Ein Dank gilt der bauausführenden Firma Siering aus Hopsten, die das Projekt noch zum Jahresende fertiggestellt hat.
Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf rd. 160.000 EUR. „Ohne die Fördermittel aus dem sog. ZILE-Programm (Zuwendungen zur integrierten ländlichen Entwicklung) in Höhe von rd. 85.600 EUR hätte das Projekt nicht umgesetzt werden können. Der Radwanderweg hat nicht nur einen touristischen Stellenwert, sondern stellt auch eine ideale Wegeverbindung vom neuen Baugebiet zum Sportgelände dar“, zeigt sich Bürgermeister Mey erfreut.

 


 

F.v.l.: stv. Bürgermeister Franz Focks, Bürgermeister Ansgar Mey, Rita Kamlage (Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems), Julia Paetzke (Siering Straßenbau, Hopsten), stv. Bürgermeister Aloysius Schmit