Die Gemeinden

Viel Arbeit vor dem Start im Waldfreibad

 

 

Ein Artikel von Carsten van Bevern, Lingener Tagespost

Fotos: Carsten van Bevern


Letzte Saison in Freren vor der Sanierung – Modernisierung für rund 440000 Euro geplant
Seit Anfang März laufen in Freren die Vorbereitungen, um das idyllisch gelegene Waldfreibad am Montag, 14. Mai, öffnen zu können. Nach dieser Saison wird in Freren zudem kräftig investiert.

 

Den Winterdreck entfernt Bauhofmitarbeiter Hubert Brüning im Freibad.

 

Nach einigen sonnigen Tagen Mitte April gehen die Meteorologen aktuell bis Mitte Mai derzeit von eher bewölktem Wetter aus. Dennoch laufen die Vorbereitungen zur Eröffnung der beiden Freibäder im südlichen Emsland in Freren und Lingen seit Anfang März auf Hochtouren.

 

So wurde das Waldfreibad im vergangenen Jahr Mitte September geschlossen. Zwei bis drei Wochen lang wurde es anschließend in einen frostsicheren Zustand versetzt. „Aus den Leitungen wurde das Wasser abgelassen, alle Armaturen wurden abgebaut, und der Wasserstand in den Becken wurde um rund ein Drittel reduziert“, erklärte Schwimmmeister Ingo Lübben im Gespräch mit unserer Redaktion. Luftkissen schützten die Edelstahlbecken zudem vor Frostschäden.

„In den Wintermonaten haben wir die Anlagen auch regelmäßig kontrolliert, gerade bei frostigen Temperaturen“, ergänzte sein Kollege Rainer Schröder. So wurde gerade nach stärkeren Regenfällen in den Becken auch immer wieder der Wasserstand reduziert und abgeknickte Äste von den Grünflächen entfernt.

 

Anfang März endete schließlich der „Winterschlaf“. Seitdem ist der Schwimmmeister Lübben täglich im Einsatz, um die Anlagen für die nächste Saison vorzubereiten. Zunächst wurde das Wasser komplett aus den Becken gepumpt, um dieses in tagelanger Handarbeit per Hochdruckreiniger besser reinigen und durch Abbeizen auch den Flugrost entfernen zu können.

 

Die Filter wurden mit Kies aufgefüllt, Lübben wartete alle Pumpen, strich wie jedes Jahr das Kinderplanschbecken und überprüfte alle technischen Anlagen. Nur die Inbetriebnahme der Chloranlage wurde nicht in Eigenregie, sondern von Mitarbeitern einer dafür zertifizierten Fachfirma übernommen. Derzeit ist der Bauhofmitarbeiter Hubert Brüning auch dabei, die Wege mit einem speziellen Hochdruckreiniger zu reinigen, auch einige Bäume sind schon nachgepflanzt worden.

 

Die Schwimmeister Rainer Schröder (links) und Ingo Lübben kontrollieren die Pumpen im Technikraum des Waldfreibades.

 

Inzwischen ist das 1500 Kubikmeter fassende Wasserbecken wieder komplett gefüllt. Das dauerte rund zwei Wochen, erklärte das Schwimmmeisterteam. Je nach Sonneneinstrahlung dauert auch das Aufheizen des Wassers auf bis zu 28 Grad ein bis zwei Wochen. Ab dem 14. Mai freut sich das aus drei Schwimmmeistern, zwei Reinigungskräften und einer Kassiererin bestehende Team auch neben den täglich 20 bis 30 Frühschwimmern wieder über viele Badegäste. Am 21. Juli ist zudem eine große Open-Air-Veranstaltung im Freibad geplant.

 

Geplant ist noch ein freies Gäste-W-Lan-Angebot. Weitere größere Maßnahmen sind zum Saisonstart nicht durchgeführt worden. Dafür werden aber nach der Saison viele Handwerker im Waldbad erwartet, und zwar nicht zum Schwimmen: 18 Jahre nach der letzten großen Sanierung soll das 1963 gebaute Waldfreibad für rund 440000 Euro modernisiert werden. Geplant ist unter anderem die Sanierung der Badewasseraufbereitungsanlage, des Daches der Umkleidegebäude, des Fliesenbelages im Sanitärgebäude sowie die Erneuerung der Durchschreitebecken, die Schaffung einer Sonnenterrasse sowie die Erneuerung des Spielplatzes.